Back to main to the pix


..it`s christmas time.

Geschrieben von sam am 23.12.15 um 22:39 Uhr •

Bild

Konsumterror, Gier, wirtschaftliche Interessen?
Na und?
Weihnachten ist was der Einzelne daraus macht.
Und wie immer im Leben, jeder wie er mag.
Niemand muss den Kommerz mitmachen, 
keiner wird gezwungen und niemanden muss
es kümmern was dem Anderen gefällt!
Nennt sich dann Toleranz.

• Kategorien: Thinking about.....

Take me to church...

Geschrieben von sam am 10.10.15 um 20:37 Uhr •

Bild

Update in allen Kategorien.
Hier klicken - zu den Kategorien.

• Kategorien: Question of faith - News

R.I.P.

Geschrieben von sam am 06.09.15 um 19:06 Uhr •

Bild

 

Requiescat in pace.
Ruhe in Frieden.
Der Tod ist nicht das Ende, nicht die Vergänglichkeit,
der Tod ist nur die Wende, Beginn der Ewigkeit.

 

See you later.....

 

 

 

• Kategorien: Thinking about.....

Burned out

Geschrieben von sam am 12.10.14 um 14:36 Uhr •

Bild

 

Ein Burnout-Syndrom (engl. burn out ‚ausbrennen‘) bzw. Ausgebranntsein ist ein Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit. Es kann als Endzustand einer Entwicklungslinie bezeichnet werden, die mit idealistischer Begeisterung beginnt und über frustrierende Erlebnisse zu Desillusionierung und Apathiepsychosomatischen Erkrankungen und Depression oder Aggressivität und einer erhöhten Suchtgefährdung führt.[1] Das Burnout-Syndrom ist wissenschaftlich nicht als Krankheit anerkannt, sondern gilt im ICD-10 als ein Problem der Lebensbewältigung. Es handelt sich um eine körperliche, emotionale und geistige Erschöpfung aufgrund beruflicher oder anderweitiger Überlastung bei der Lebensbewältigung. Diese wird meist durch Stress ausgelöst, der wegen der verminderten Belastbarkeit nicht bewältigt werden kann.

Quelle:http://de.wikipedia.org

Immer mehr Menschen leiden unter Überlastung, Depressionen, Angstzuständen....
Wann wird man dies als Krankheit wie jedes körperliche Gebrechen anerkennen?
Auch damit Menschen die mit und gegen diese Probleme kämpfen den Mut aufbringen
darüber zu sprechen, einfach weil es eine Krankheit ist wie jede andere.
Weil der Betroffene keinen Grund hat sich zu schämen, zu schweigen, zu verzweifeln!

• Kategorien: Thinking about.....

Eisenstadt

Geschrieben von sam am 14.09.14 um 19:29 Uhr •

Bild

Jüdischer Friedhof / Jüdisches Viertel

Der alte jüdische Friedhof wurde im 17. Jahrhundert in der Nähe des jüdischen Viertels angelegt. 
Da er bald zu klein war errichtete man unweit davon einen neuen Friedhof.

In der NS-Zeit wurde diese teilweise verwüstet und mehrere Grabsteine zur Errichtung von Panzersperren in der Stadt verwendet. Nach 1945 wurden beide Friedhöfe wieder instand gesetzt und die Grabsteine aufgestellt.

Jüdisches Viertel

Reste des ehemaligen jüdischen Viertels sind auch heute noch zu sehen. So blieben an den Torbögen einiger Häuser die Krüge, welche an den Stamm der Leviten erinnern. Die Sabbatkette aus dem Jahre 1875 wurde benötigt, um am geheiligten Ruhetag Sabbat die Gasse abzuschließen. 

Integrale Bestandteile des jüdischen Viertels sind zwei Friedhöfe. Der ältere wurde zwischen 1679 und 1875 belegt. 1875 wurde der jüngere jüdische Friedhof erstmals belegt.

Quelle: www.eisenstadt-tourismus.at

• Kategorien: Question of faith - News

1/4 Zur Seite 2 »