Back to main to the pix


Jüdischer Friedhof Oberwart

Geschrieben von sam am 12.09.14 um 21:05 Uhr •

Bild

Etwas mystisches und gleichzeitig beruhigendes strahlen Friedhöfe aus.

Eine gewisse Faszination der man sich, in Anbetracht der Geschichten
welche ein Friedhof und seine Gräber erzählen, nicht entziehen kann.

Ja, sie erzählen Geschichten und Schicksale und wenn man bereit ist diese
auch anzuhören und sich nicht einem Gefühl des Unbehagens hingibt,
dann versteht man auch diese Faszination.

Auch der jüdische Friedhof in Oberwart, der einzige von 14 jüdischen Friedhöfen
im Burgenland wo man Grabsteine ohne hebräische Inschriften findet, erzählt seine
Geschichten.
Es sind Geschichten von Lebensfreude, von Trauer und Leid,
aber auch Geschichten von der Intelligenz und von der unsagbaren Dummheit 
und vom blinden Hass.

• Kategorien: Thinking about.....

Heaven ain`t far away...

Geschrieben von sam am 26.08.14 um 19:53 Uhr •

....if you pray.

Bild

 

Nicht modern, trendy oder "dem Zeitgeist zu entsprechen" scheint es zu beten.
Aber wie heisst es:
"Im Schützengraben sitzen keine Atheisten"
oder weniger feinfühlig formuliert:
"Wem der A.... auf Grundeis geht der beginnt zu beten"

• Kategorien: Thinking about.....

Ein Tag wie jeder andere...

Geschrieben von sam am 08.08.14 um 22:22 Uhr •

Bild

 “A Dog wia jeda andere”  

HANS SÖLLNER, bekannt für seine kritischen Texte,
meines Erachtens meist auch völlig zu recht kritisch,
singt in "A Dog wia jeda andere" über das Abschlachten von Delphinen,
über Krieg und Umweltsünden und über einen Menschen für den das eben immer
"A Dog wia jeda andere" ist.

Solange bis er Frau und Kinder zuhause tot auffindet, 
weil sie die Zukunftsängste nicht mehr ertragen konnte ....
Fassungslos und unfähig auch nur zu schreien steht er 
vor seiner toten Frau....

ABER FÜR UNS WAR ES EIN TAG WIE JEDER ANDERE!


Einfach mal zum nachdenken.

• Kategorien: Thinking about.....

Idole, Helden und Mythen

Geschrieben von sam am 18.07.14 um 23:00 Uhr •

Bild

Immer noch wird Jochen Rindt verehrt,
Formel 1 Weltmeister hatten wir ja nicht allzu viele in
Österreich.
Aber nicht nur dies und der Umstand, dass Rindt schon
verstorben war als er Weltmeister wurde machten ihn zum Helden,
selbst von Generationen welche noch nicht mal geboren waren als er verstarb.

Rindt gehörte noch zu jener Kategorie Rennfahrer welche man heute vergeblich
sucht, nämlich jene welche nicht nur Sportler sondern auch Abenteurer waren,
Männer welche ihr Leben für den Sieg riskierten.
Es waren Idole, Helden, Männer um die sich alle möglichen
und unmöglichen Mythen rankten ...
Vielleicht auch aus dem Grund weil der Tod ein Teil ihres Lebens war,
vor allem aber weil sie eine Art zu  leben verkörperten welche
nicht nur die "Jungen Wilden" träumen ließ einmal so wie ihre 
Vorbilder zu sein sondern oft auch den biederen und spießigen 
Familienvater.

• Kategorien: Thinking about.....

Wie viel muss ein Traum kosten....

Geschrieben von sam am 06.07.14 um 22:02 Uhr •

Bild

Muss ein Traum sich in Preisregionen von Porsche oder Ferrari bewegen
damit es beim Traum bleibt?

Ein VW Käfer, früher für viele die einzige Möglichkeit,
oder zumindest eine der wenigen Möglichkeiten, um an der
motorisierten Mobilität teil zu nehmen.


Heute, auch da es sich mittlerweile um Liebhaberstücke handelt
und diese als Zweit- oder Drittwagen gehalten werden müssen,
ein beinahe unerfüllbarer Traum.

Aber Träume sind dazu da um einmal in Erfüllung zu gehen....

• Kategorien: Thinking about.....

« Zur Seite 1 2/4 Zur Seite 3 »